Trio Borea - Clara Mascaró (Bratsche), Julia Caro (Cello) und Brais González (Klavier) - Hotel Bergsonne
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Trio Borea – Clara Mascaró (Bratsche), Julia Caro (Cello) und Brais González (Klavier)

15 October @ 8:30 pm - 9:30 pm

Bórea Trio ist eine Kammermusikgruppe, die mit dem Ziel gegründet wurde, die Entwicklung neuer Interaktionsmodelle mit dem Publikum zu erforschen und neue Erfahrungen mit digitalen Medien, die auf klassische Musik angewendet werden, zu entwickeln. Das Projekt konzentriert sich auf die Einschätzung der Wichtigkeit, dem Publikum die Figur der großen Komponisten der Geschichte näher zu bringen und sie nicht nur in ihrem historischen Kontext, sondern auch auf einer persönlichen Ebene zu verstehen. Unter Verwendung biographischer und brieftechnischer Quellen baut die Gruppe eine Geschichte auf, die die persönlichen Erfahrungen der Komponisten mit ihrem künstlerischen Schaffen verbindet.

Die Mitglieder sind Clara Mascaró (Bratsche), Julia Caro (Cello) und Brais González (Klavier). Clara und Julia lernten sich während ihres Musikstudiums am Conservatorio Superior de Música de Aragón kennen, wo sie unter der Leitung des Quiroga Streichquartett eine große Leidenschaft für Kammermusik entwickelten und die Idee geboren wurde, in Zukunft eine professionelle Gruppe zu gründen. Seit 2019 haben sie sich in verschiedenen europäischen Städten getroffen, um mehrere Aufnahmeprojekte zu realisieren, das letzte wurde von der Stadt Salzburg finanziert und im Frohnburg Saal der Universität Mozarteum aufgeführt. Die nächste künstlerische Residenz der Gruppe wird 2021 in der schweizerischen Stadt Luzern sein, wo sie unter der Leitung der Geigerin und Bratschistin Isabelle van Keulen an der HSLU stehen wird.

Besuchen Sie unsere Webseite für weitere Informationen: boreaproject.com

 

Die Bratschistin Clara Mascaró, geboren auf Mallorca (Spanien), beginnt ihr Studium am Conservatorio Superior de Música de Aragón bei den Professoren Alejandro Garrido und Josep Puchades. Sie beginnt ihre Orchesterkarriere in renommierten jungen Orchestern in Europa: SHMF in 2016, GMJO in 2017-2021 und EUYO in 2018-2021. Darüber hinaus hat sie seit 2017 das Privileg, als Viola Tutti in führenden Orchestern in Spanien wie RTVE, Orquesta del Palau de Les Arts und OSCYL eingeladen zu werden. Als Solo-Bratsche trat sie im Orquestra de Cambra de Mallorca und Orquesta de la Ópera de Tenerife auf.
Zurzeit studiert sie ein Masterstudium an der Universität Mozarteum Salzburg bei Veronika Hagen, außerdem ist sie stellvertretendes Mitglied der Camerata Salzburg und Akademistin in der Philharmonie Salzburg. Zu seinen nächsten Projekten gehört eine Tournee als Solist des Orquestra de Cambra de Mallorca mit dem Konzert für Bratsche und Orchester von Salvador Brotons (Juni 2021).

 

 

Die Cellistin Julia Caro, geboren in Santiago de Compostela (Spanien), studierte bei Professoren wie Asier Polo oder Helena Poggio (Quiroga Streichquartett) und absolviert derzeit ein Masterstudium im Klassik Performance bei dem Cellisten Christian Poltéra an der Hochschule Musik Luzern (HSLU). Nach vier Jahren Studium beim Quiroga Streichquartett führte ihre Leidenschaft für Kammermusik dazu, dass sie Gründungsmitglied von Bórea wurde und bei verschiedenen Festivals mit Enrico Bronzi, Tanja Becker-Bender, Tobías Feldmann, Isabelle van Keulen oder Gordan Nikolic spielte.
Seit 2018 ist sie Mitglied im Gustav Mahler Jugendorchester und spielt mit professionellen Orchestern wie der Staatskapelle Dresden. Sie ist Solo-Cello der Accademia del Teatro alla Scala, des Orquesta Sinfónica Bankia und des Orquesta de la Ópera de Tenerife.

 

 

 

Der Pianist Brais González (Vigo, Spanien) studierte an der Universität Mozarteum in Salzburg bei Rolf Plagge und vervollständigte seine Ausbildung an den Konservatorien von Vigo und Oviedo. Er wurde u.a. beim Internationalen Wettbewerb der Stadt San Sebastián, beim Internationalen Wettbewerb Cidade de Ferrol, beim Wettbewerb Ricard Viñes de Lleida oder beim IV Concours International Nikolaï Rubinstein in Paris ausgezeichnet.
Er ist als Solist und Kammermusiker in etwa zwanzig europäischen Ländern aufgetreten. Als Komponist wurden seine Werke an wichtigen Spielstätten des Kontinents aufgeführt, wie Conde Duque (Madrid), KUMU (Estland), Baltais Fligelis (Lettland) oder Flux (Budapest).

 

 

Programm:

Clara Schumann – „Liebst du um Schönheit“ von 3 Lieder Op. 12 n. 4 (1841)

Clara Schumann – „Der Mond kommt still gegangen“ von 6 Lieder Op. 13 n. 4 (1844)

Robert Schumann – Zyklus „Dichterliebe“ Op. 48 (1840)

Clara Schumann – „3 Romanzen“ Op. 22 (1853) (Andante molto, Allegretto)

Johannes Brahms – „Zwei Gesänge“ Op. 91 (1884, 1863) (I. Gestillte Sehnsucht, II. Geistliches Wiegenlied)

Johannes Brahms „Vier Ernste Gesänge“ Op. 121 (1896) (I. Denn es gehet dem Menschen wie den Vieh, III. O Tod, wie bitter bist du)

Details

Datum:
15 October
Zeit:
8:30 pm - 9:30 pm

Veranstaltungsort

Bergsonne
Fyrabigweg 1
Rigi Kaltbad, 6356 Switzerland
+ Google Karte anzeigen

Weitere Veranstaltungen auf der Rigi: https://www.rigi.ch/Erleben-Genuss/Veranstaltungen