Mozart und Beethoven, Quintette für Klavier mit Blasinstrumenten - Hotel Bergsonne
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Mozart und Beethoven, Quintette für Klavier mit Blasinstrumenten

12 June @ 8:30 pm - 9:30 pm

 

Jose Sanjuan, Oboe
Clara Riccucci, Klarinette
Álvaro Pestaña Díez, Fagott
Nikita Yankovskiy, Horn
Mikhail Krasnenker, Klavier

 

 

Programm:

 

W. A. Mozart – Quintett Es-Dur KV 452
Largo – Allegro moderato
Larghetto
Allegretto

 

L. van Beethoven – Quintett Es-Dur Op. 16

Grave – Allegro ma non troppo
Andante cantabile
Rondo. Allegro ma non troppo

 

 

 

Born in Albaida, Spain, Josep Sanjuan began his musical studies at the Municipal Conservatory of Albaida with Professor Jordi Soler. Between 2014 and 2017 he completed the Bachelor Degree with Professor Jaime González at the University of the Arts in Bern, Switzerland. At the same time he combined postgraduate classes with Professor Domenico Orlando in Italy. In 2017 he began his master’s performance degree at the University of Lucerne in the oboe class of Professor Ivan Podyomov and received English horn lessons with Martin Frutiger. He has been part of the National Youth Orchestra of Spain (JONDE) and the Swiss Youth Symphony Orchestra (SJSO). He has also played at various international music festivals such as the Lucerne Festival and Interlaken Klassiks and has won prizes in performance competitions such as Edwind Fischer Wettbewerb or the First Prize in the Agullent Youth Musical Performance Competition, Valencia. He has received master classes from internationally renowned professors such as Heinz Holliger, Maurice Bourgue, Thomas Indermühle, Stefan Schilli, Domenico Orlando, Nick Deutsch, Jonathan Kelly and Dudu Carmel. He collaborates with professional orchestras such as Zürcher Symphoniker, Neues Orchester Basel or Orchestra of the Teatro San Carlo di Napoli and since 2020 is a member of the Gstaad Festival Academy. He is currently studying Master Solo Performance at the Hochschule Luzern with prof. Ivan Podyomov.

 

Die 1996 geborene italienische Klarinettistin Clara Riccucci absolvierte ihren Bachelor mit Auszeichnung an der Fiesole Musikhochschule, wo sie in der Klasse ihres Vaters Giovanni Riccucci studierte. Seit September 2020 belegt sie den Masterstudiengang mit Vertiefung Orchester an der Hochschule Luzern in der Klasse von Robert Pickup (nach ein Master Performance in der Klasse von Paolo Beltramini erfolgreich absolviert). Sie bildet sich ausserdem weiter bei Calogero Palermo in Rom und sie besuchte Meisterkurse bei Alessandro Carbonare, Reiner Wehle, Sabine Meyer, Yehuda Gilad, Rossana Rossignoli, Enrico Maria Baroni. Im November 2020 hat Clara Riccucci den ersten Preis am Edwin Fischer Wettbewerb und das Stipendium des Rahn Kulturfonds gewonnen. Ausserdem ist sie Preisträgerin des 1. Preis im Riviera Etrusca Wettbewerbs sowie des Crescendo Preises, und des Fiesole Musikhochschule Stipendium. Clara trat an verschiedenen Festivals auf wie demLucerne Festival (KKL), Rome Chamber Music Festival, Szenen Wechsel Festival, Livorno Music Festival, Walton Foundation Ischia und Accademia Chigiana. Als Solistin spielte sie mit dem Galilei-Orchester und im 2022 wird mit dem Luzerner Sinfonieorchester. Als Orchesterspielerin hat sie gespielt mit dem Luzerner Sinfonieorchester, dem Orchester des Olympischen Theaters, dem Italienischen Jugendorchester, dem Toscana Classica Orchester aufgetreten sowie zusammen mit Dirigenten und Solisten wie D. Gatti, K. Blacher, P. Auguin, M. Baremboim, D. Sitkovetsky, A. Lonquich und J. Rohrer.

 

Álvaro Pestaña Díez wurde 1997 in Ponferrada (Spanien) geboren. Im Alter von 6 Jahren begann er seine Musikausbildung mit Klavier. Er lernte Klavier und Fagott bis 2011 an, als er sich für das Fagott entschied. Er begann sein Bachelor in der „Hochschule für Musik Karlsruhe“ mit dem Professor David Tomàs-Realp und er hat in der „Zürcher Hochschule der Kunste“ mit dem Professor Matthias Rácz dort abgeschlossen, wo er derzeit sein Master Performance fortsetzt.

Er bekommt gelegentlich Unterricht von Alejandro Salgueiro und Steve Harriswangler, beide Fagottisten des Galicia Sinfonieorchester, Lydia Pantzier, Solofagottistin des Badisches Staatsteather Karlsruhe und Hans Agreda, Kontrafagottist der Tonhalle Zürich Orchester. Auβerdem hat er in verschiedenen Meisterkursen mit renomierten Fagottisten teilgenommen, wie Klaus Thunemann, Gustavo Nuñez, Marco Postinghel, David Tomàs, Carlo Colombo, Hanno Dönneweg, Georg Klütsch, unter anderem.

Er hat in verschiedenen spanischen Orchestern mitgearbeitet, ins besondere „Galicia Sinfonieorchester“, mit Dirigenten wie Jesús López Cobos, Krzysztof Penderecki oder Dima Slobodeniouk. Im Ausland hat er mit verschiedene Orchestern wie „Badisches Staatskapelle Karlsruhe“ oder „SWR Symphonieorchester“ mit Solisten und Dirigenten wie Nicolas Altstaedt oder Christoph Eschenbach gearbeitet. Im internationalen Rahmen nahm er am „Aurora Chamber Music Festival“ teil. Ausserdem, seit 2015, war er Ersatzmitglied des „West-Eastern Divan Orchestra“, dem „Pacific Music Festival“ und die Lucerne Festival Academy, mit den Dirigenten Daniel Barenboim und Valery Gergiev. 2015 gewann er das Heinrich-Hertz- Stipendium der Hochschule für Musik Karlsruhe, 2017 den zweiten Preis im „AFOES Wettbewerb“. Er nahm im IDRS 2018 in Granada teil, wo er eine Erstaufführung spiel. Seit 2019 ist er Mitglied des JONDE (junge nationale spanisches Orchester) und das Gustav Mahler Jugendorchester. Er machte in der Saison 2019/20 ein Praktikum beim SWR Symphonieorchester. Im Sommer 2020 wird er in der Mahler Academy Projekt mit Musiker von Mahler Chamber of Europe wie Stefan Schilli, Pablo Heras Casado, Gustav Rivinius oder Alfred Brendel teilnehmen.

 

Nikita Yankovskiy wurde im Jahr 2000 in Russland in Nowosibirsk in einer Musikerfamilie geboren. Mit 14 Jahren begann er Musik und Waldhorn zu studieren. Die Fortschritte gingen recht schnell und sechs Monate nach Beginn seines Studiums trat Nikita zum ersten Mal solo mit dem Novosibirsk Symphony Orchestra auf. Danach wurde das Bühnenleben in Sibirien regelmäßig, er trat wiederholt solo mit den Nowosibirsk Philharmonic Orchestra, dem Opera Theatre Orchestra, Blaskapellen und dem Novosibirsk Youth Symphony Orchestra auf. 2015 wurde Nikita zum Allrussischen Jugendorchester eingeladen, in dem er sich späater in 2016 durch einen Wettbewerb seinen Platz sicherte. Als Teil dieses Orchesters gelang es ihm in den Anfangsjahren, in Sälen wie den Berliner Philharmonikern, dem Concertgebouw, den Wiener Philharmonikern, dem Grand Theatre Singapore usw. aufzutreten. 2017 schrieb sich Nikita in Olivier Darbellays Waldhornklasse an der Lucerne High School of Music ein, danach wurde er Solist bei der Russian Concert Agency.

 

Mikhail Krasnenker wurde am 6. Dezember 2001 in Moskau geboren. Mit 5 Jahren begann er mit dem Klavierunterricht. Mit 6 Jahren wurde Mikhail an der Moskauer Gnessin-Musikschule zugelassen bei Prof. Tatyana Zelikman zu studieren. Seit 2013 nimmt er in verschiedenen Festivals und Wettbewerbe teil, zum beispiel: „Rheingau Music Festival“ 2013; „Winteravonden aan de Amstel Festival“ 2015; „Youth Classic Festival“ in Rheinau 2018; „Young Stars at Rhine“ 2019. 2015 Mikhail wurde am „Young Pianist of the North“-Wettbewerb mit der dritten Preise gekrönt. Seit 2018 studiert Mikhail an der HSLU bei Prof. Konstantin Lifschitz und spielt regelmäßig in Moskau die Klavierduo-Konzerte in Gnessin- Schule. 2020 war er Stipendiat der Internationalen Klavierstiftung Theo und Petra Lieven zu Wien.

Details

Datum:
12 June
Zeit:
8:30 pm - 9:30 pm

Veranstaltungsort

Bergsonne
Fyrabigweg 1
Rigi Kaltbad, 6356 Switzerland
+ Google Karte anzeigen

Weitere Veranstaltungen auf der Rigi: https://www.rigi.ch/Erleben-Genuss/Veranstaltungen