Denis Zhdanov (Klavier) und Elina Akselrud (Klavier) - Werke von M. Ravel, E. Grieg und S. Rachmaninoff - Hotel Bergsonne
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Denis Zhdanov (Klavier) und Elina Akselrud (Klavier) – Werke von M. Ravel, E. Grieg und S. Rachmaninoff

22 July @ 8:30 pm - 9:30 pm

Denis begann seine musikalische Ausbildung in Tchernigiv, Ukraine, wo er nach dem 1. Ausbildungsjahr als jüngster Teilnehmer den 1. Preis des regionalen Wettbewerbs von jungen Klavierspielern gewann. Im Alter von 16 Jahren gewann er den 4. Preis sowie den Sonderpreis für die beste Vorführung einer klassischen Sonate beim internationalen Klavierwettbewerb von Tiflis, dabei war er der jüngste Teilnehmer in der Altersgruppe 16-30 Jahren. Zu seinen wichtigsten Erfolgen gehören auch: Wettbewerb in Roma „Roma 2009:Chopin Prize“ (1. Preis),Wettbewerb in Posen, Polen, 2011 (1. Preis),Wettbewerb „Maria Canals“ in Barcelona, 2010 (1. Preis und 3. Sonderpreis), Wettbewerb Mai Lind in Helsinki, Finnland, 2012 (2. Preis), wegendem Denis dutzende Einladungen für Konzerte in
mehreren Ländern bekommen hat, einschließlich Spanien, Italien, Deutschland, Frankreich, Polen, Estonia, China und andere. Als Solist trat Denis Zhdanov mit Orchestern auf der ganzen Welt auf. Darunter das: Valles Symphony (Spanien), Pomeranian Symphony (Polen), Sinfonieorchester Teneriffa (Spanien), Sinfonieorchester Bilbao, Sinfonieorchester Madrid, Sinfonieorchester Helsinki (Finnland), Sinfonieorchester des Polnischen Radios und viele mehr. Im Verlaufe seines Studiums vergrösserte er laufend sein Repertoir, welches Werke vom 16. Jahrhundert bis heute beinhaltet. In der laufenden Konzertsaison spielte Denis Zhdanov mehrere Rezitale, bei denen er Werken aus der Renaissance mit Werken von zeitgenössischen Komponisten mischte. Nebenbei pflegte er auch die Aufführungen des standard Repertoires. Er studierte bei führenden Musikerpersönlichkeiten und Klavierlehrern in der Ukraine, Italien, Grossbritanien und ist gerade im Begriff den Master of Solo Performance an der Hochschule Luzern-Musik bei K. Lifschlitz abzuschliessen. Denis nahm eine CD mit Werken von F. Chopin für en internationalen A. Rubinstein Fond (Polen, 2010), sowie eine CD mit Klaviersonaten von A. Soler für die Firma „Naxos“ (Spanien, 2011) auf.

 

Die ukrainisch-amerikanische klassische Pianistin und Kunstfotografin Elina Akselrud ist Gründerin und künstlerische Leiterin einer multidisziplinären Organisation „Intertwinin Arts“ sowie Hauptkünstlerin aller ihrer Crossover-Projekte. Elina gab ihr Orchesterdebüt im Alter von acht Jahren und studierte an der Kyiv Special Music School bei Irina Lipatova und Irina Barinova. Sie ist Preisträgerin internationaler Klavierwettbewerbe wie Chopin on Thousand Islands (USA, 2010, 1. Preis), Chopin in Hartford (USA, 2012, 1. Preis), Midwest (USA, 2014, 2. Preis), Chopin in Canberra ( Australien, 2014, 3. Preis) und andere. Elina hat in der Ukraine, Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland, der Schweiz, Österreich, Georgien, Slowenien, Australien, Portugal und den USA gespielt.
Sie trat unter anderem mit Orchestern wie dem Ukrainian National Orchestra, dem Kaufman Center Orchestra, dem NEC Symphony und dem Lucerne Symphony auf.
Ausbildung: Bachelor of Music Degree / Honours12, Piano Performance (Mannes School of Music, New York, USA; mit Irina Morozova) Master of Music Degree / Honours14, Piano Performance (New England Conservatory, Boston, MA, USA; mit Alexander Korsantia) Master of Music Major Solo Performance’18 (Hochschule Luzern – Musik, Luzern, Schweiz; mit Konstantin Lifschitz) Post-Graduate-Zertifikat, Piano Performance’18 (Scuola di Musica di Fiesole, Florenz, Italien; mit Eliso Virsaladze)
Dr.Artium, Klavier/Multidisziplinäre Performance/Recherche, in Bearbeitung (Kunstuniversität Graz, Österreich; betreut von Deniz Peters und Markus Schirmer)
Elina Akselruds derzeitige Tätigkeit besteht darin, als Solo- und Kammermusikerin aufzutreten. Seit 2016 konzentriert sie sich darauf, das Konzept eines Klavierabends zu erweitern, indem sie mit Künstlern aus anderen Genres zusammenarbeitet und gleichzeitig Musik mit Theater, Fotografie / Videoprojektion, Live-Malerei-Projektion, Tanz, Lichtkunst und 3D-Projektion auf der Bühne verbindet. Jedes Projekt ist eine künstlerische Forschung, die entweder eine historische, philosophische oder soziologische Botschaft verkörpert. Elina und ihr Intertwining Arts Team haben „Chopin: Ein Brief durch die Pariser Jahre“ (2016-2018), „Scriabin Sonatas, Reimagined, Part 1“ (2018-2019), „Transience: Painting after Scriabin and Vine“ (2019-anwesend) erstellt und uraufgeführt mit Auftritten in Frankreich, der Schweiz, Deutschland und den Niederlanden, einschließlich der Veröffentlichung filmischer Versionen dieser Werke. Elina Akselrud führt auch aktiv thematische Kammerprojekte durch (Uraufführungen von Auftragswerken: von Andrii Didorenko (Trio Nr. 2), Stanislav Fridman („Spiral of Souls“), Antonio Fortunato („Fantastic Piece“) und anderen modernen Komponisten.) Beispiele für solche Projekte sind die Kammerversion der Chopin-Klavierkonzerte Nr. 1 und 2 mit einem Streichquintett (2010), „Künstlerliebe“, mit Judith Dürr, Sopran (2018), „NostalG“ mit Eugene Lifschitz, Violoncello (2019) und „Salutations de Paris” mit Quatuor-Élysée (2020).

Details

Datum:
22 July
Zeit:
8:30 pm - 9:30 pm

Veranstaltungsort

Bergsonne
Fyrabigweg 1
Rigi Kaltbad, 6356 Switzerland
+ Google Karte anzeigen

Weitere Veranstaltungen auf der Rigi: https://www.rigi.ch/Erleben-Genuss/Veranstaltungen